Moralische und verbindliche Grundlagen der Tätigkeit von Transplantation und Menschenrechte sind insbesondere:

 

- “Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen”

- “Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte”

- Schlussakte von Helsinki

- WHO Leitprinzipien bezüglich menschlicher Zell-, Gewebe- und Organtransplantation

 

Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte, Artikel 6:

Jeder Mensch hat ein angeborenes Recht auf Leben. Dieses Recht ist gesetzlich zu schützen. Niemand darf willkürlich seines Lebens beraubt werden.”

 

WHO-Leitprinzip 1:

Informierte Zustimmung Gewebe und Organe können für Transplantationszwecke von Verstorbenen oder lebenden Personen entnommen werden wenn: a) Eine Einwilligung gemäss Gesetz erhalten worden ist und b) kein Grund existiert, anzunehmen, der Verstorbene hätte eine solche Entnahme verweigert

 

WHO-Leitprinzip 11:

Die Organisation und die Ausführung von Spenden und Transplantationen, so wie die klinischen Resultate müssen transparent und für genaue Überprüfungen zugänglich sein

 

 

28. Oktober 2017