Tag Archiv | China

Herz und Niere auf Bestellung

SRF Tagesschau - Herz und Niere auf Bestellung

… Als Drehscheibe dieses blutigen Milliardengeschäfts gilt China, wo Organe von verurteilten Gefangenen sogar auf Bestellung zu haben sind.

Der Markt mit Organen boomt. Erkrankte geben alles für neue gesunde Organe. Weltweit sind dieses Jahr über eine halbe Million Nieren transplantiert worde, mehr als 20’000 Menschen erhielten eine neue Leber  und etwa 3’500 ein neues Herz. Entsprechend einträglich ist auch der illegale Handel. Als Drehscheibe dieses blutigen Milliarden Geschäftes gilt China, wo Organe von verurteilten Gefangenen sogar auf “Bestellung” zu haben sind. Eine internationale Vereinigung von Medizinern richtet nun eine Pedition an das UNO Hochkommissariat für Menschenrechte in Genf. Denn die Spender sind keineswegs Kriminelle aus dem Todestrakt, sondern Gefangene aus Gewissensgründen, die dann hingerichtet werden, wenn die Organe gebraucht werden. > Weiterlesen

Quelle: Schweizer Fernsehen SRF

17. Dezember 2012

Tagesschau

Medienspiegel, TV

, , , ,

Zwischen Leben und Tod – Organraub an Falun Gong in China (52 Minuten)

Zwischen Leben und Tod Investigativer Dokumentarfilm von NTD (New Tang Dynasty Television) über die Herkunft menschlicher Organe in China

Investigativer Dokumentarfilm von NTD (New Tang Dynasty Television) über die Herkunft menschlicher Organe in China

Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Praxis der Transplantationsmedizin in China von Anfang bis heute. Seit 1999 ist in China ein explosionsartiger Anstieg an Organtransplantationen zu verzeichnen. Der Film geht der Frage nach, woher die chinesischen Krankenhäuser die über 10.000 Organe haben, welche sie jährlich bezahlenden Empfängern innerhalb von ein bis drei Wochen transplantieren.

Video läuft nicht? Hier geht es zum Youtube Video

Quelle: Youtube

25. Oktober 2012

NTD (New Tang Dynasty Television)

Dokumentarfilme

, , , , , ,

Transplantationstourismus

Screenshot BAG

Aus Ländern wie China oder Indien sind Fälle von Handel mit Organen verstorbener oder lebender Personen bekannt. Die Umstände, unter denen den Betroffenen Organe entnommen werden, widersprechen in vielfacher Weise den ethischen Grundsätzen, die in unserer Gesellschaft die Transplantationsmedizin anleiten. Und doch sind es oft Patientinnen und Patienten aus Gesellschaften mit strengen Regeln, die von diesem Handel profitieren. > Weiterlesen

Quelle: BAG

22. März 2012

Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Recht und Politik, Timeline, Transplantationsgesetze weltweit, Transplantationsmedizin

, , , , , , , ,

IGFM-Menschenrechtspreis 2009 geht an Hon. David Kilgour und Kanada Herr David Matas, Kanada

IGFM-Menschenrechts Preisträger 2009 Hon. David Kilgour, Kanada Herr David Matas, Kanada

Für ihre Pionierarbeit und ihr unermüdliches Engagement in Bezug auf den Organraub an Falun Gong Praktizierenden in China verlieh die IGFM-CH dem Menschenrechtsanwalt David Matas und dem ehemaligen Staatssekretär Kanadas Hon. David Kilgour den Menschenrechtspreis 2009. > Weiterlesen

Quelle: Quelle

10. Dezember 2009

IGFM

IGFM Menschenrechtspreis

, , , , , , ,

Bloody Harvest

LITERATUR_Matas-Kilgour_Bloody Harvest

The killing of Falun Gong for their organs

Falun Gong is a modern day spiritual/exercise movement which began in China in 1991 drawing on and combining ancient Chinese traditions. The Chinese Communist Party, alarmed at the growth of the movement and fearing for its own ideological supremacy banned the movement in 1999. Falun Gong practitioners were arrested in the hundreds of thousands and asked to recant. If they did not, they were tortured. If they still did not recant, they disappeared. Allegations surfaced in 2006 that the disappeared were being killed for their organs which were sold for large sums mostly to foreign transplant tourists. It is generally accepted that China kills prisoners for organs. The debate is over whether the prisoners who are killed are only criminals sentenced to death or Falun Gong practitioners as well. The authors produced a report concluding that the allegations were true. “Bloody Harvest” sets out the investigations and conclusions of the authors.

Quelle: buch.ch

9. März 2009

David Matas, David Kilgour

english, Literatur, Literatur in englisch, Literatur Organhandel

, , , , , , , ,

Blutige Ernte – Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen der Organentnahmen an Falun Gong Praktizierenden in China

Blutige Ernte - Der Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen der Organentnahmen an Falun Gong Praktizierenden in China ist der Vorläufer des Buches Bloody Harvest.

Revidierter und erweiterter Bericht über die Anschuldigungen des Organraubs an Falun Gong-Praktizierenden in China

Einführung

Die Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG) bat uns, Anschuldigungen der Organentnahmen an Falun Gong-Praktizieren- den in China zu untersuchen. Die Koalition ist eine in Washington D.C. registrierte Nicht-Regierungs-Organisation mit einer Zweigstelle in Ottawa, Kanada. Das Ersuchen kam in aller Form per Brief vom 24. Mai 2006 und ist diesem Bericht als Anlage beigefügt.
 
Die Bitte war, die Anschuldigungen zu untersuchen, dass staatliche Institutionen und Angestellte der Regierung der Volksrepublik China Falun Gong-Praktizierenden Organe bei lebendigem Leibe entnommen und sie dabei getötet haben. In Anbetracht der Ernsthaftigkeit der Anschuldigungen sowie unserem Respekt vor den Menschenrechten haben wir die Bitte angenommen.

> Weiterlesen

31. Januar 2007

David Matas, David Kilgour

Literatur Organhandel

, , , , ,

Wartezeiten auf ein Organ in China

Das” Institut für Organtransplantation der Volksbefreiungsarmee in Changzhen, Shanghai” bewarb die Wartezeit für ein Organ auf seiner Webseite mit einer Woche!Folie 5 Vortrag Organhandel China (c) Transplantation und Menschenrechte

Die Webseiten von Krankenhäusern in China werben mit kurzen Wartezeiten für Organtransplantationen. Transplantationen von Spendern, die schon länger tot sind, können aufgrund des Verfalls der Organe nach dem Tod nicht verwendet werden. Wenn wir die Werbung der Hospitäler für bare Münze nehmen, sagen sie uns, dass es eine große Anzahl von Menschen gibt, die jetzt noch leben und die auf Nachfrage als Quellen für Organe zur Verfügung stehen. > Weiterlesen

Quelle: Blutige Ernte

23. Oktober 2006

David Matas, David Kilgour

Timeline, Transplantationsmedizin

,

The beauty products from the skin of executed Chinese prisoners

The beauty products from the skin of executed Chinese prisoners

Cosmetics firm targets UK market – Lack of regulation puts users at risk

A Chinese cosmetics company is using skin harvested from the corpses of executed convicts to develop beauty products for sale in Europe, an investigation by the Guardian has discovered.

Agents for the firm have told would-be customers it is developing collagen for lip and wrinkle treatments from skin taken from prisoners after they have been shot. The agents say some of the company’s products have been exported to the UK, and that the use of skin from condemned convicts is “traditional” and nothing to “make such a big fuss about”. > Weiterlesen

13. September 2005

the guardian, Ian Cobain and Adam Luck

english, Medienspiegel, News, Zeitungen und Magazine

, , ,